1 User online
Version : 1.3.8



Sie benutzen einen unbekannten Browser.
Hierbei kann nicht sichergestellt werden das unsere Webseite vernünftig angeziegt werden kann.

General Dynamics F-16 "Fighting Falcon"
Geschrieben am: 06.07.2014 - 15:48 von Bloodhound
Anfang der 1970er suchte die U.S.-Air Force ein leichtes, hoch verfügbares und –im Vergleich zur F-15 Eagle- kostengünstiges Jagdflugzeug. 
Aus dem „Lightweight-Fighter-Program“ mit der konkurrierenden YF-17 (der späteren F/A-18 Hornet) ging die 
YF-16 von General Dynamics (seit 1993 Lockheed Martin) siegreich hervor. 
Die einstrahlige F-16 besaß deutlich mehr Potential und Innovation als von dem „Schönwetterjäger“ nach seinem Erstflug 1974 erwartet wurde: 
eine durch aerodynamische Instabilität extreme Agilität, die nur durch ein Fly-by-wire-System und ein 
Fluglagecomputer (FLCS) beherrschbar ist, ein ergonomisches Cockpit mit Forcesensing-Sidestick, zwei Multifunktionsdisplays (MFDs) und einem Blickfelddarstellungsgerät (HUD).
Der Schleudersitz wurde um 30° geneigt um hohe Beschleunigungskräfte für den Piloten erträglicher zu machen. 
Die blasenförmige Cockpithaube ohne Streben ermöglicht dem Piloten eine für den Luftkampf überlebenswichtige hervorragende Rundumsicht. 
Zudem lässt sich die F-16 mit nahezu allen Luft-Luft und Luft-Boden-Waffen im Arsenal der U.S. Luftstreitkräfte ausrüsten. 
Diese Vielseitigkeit, zusammen mit einer ständigen Modernisierung und einem vergleichsweise günstigen 
Preis machen die von den Piloten als Viper bezeichnete F-16 zu einem der erfolgreichsten westlichen Kampflugzeuge mit über 4500 gebauten Einheiten. 
Derzeit steht die Fighting Falcon in 26 Ländern im Einsatz und ein Ende ihrer Dienstzeit ist noch nicht absehbar.